Aktuelles�ber unsDie Bibliothekenvirtuelle BibliothekInfoserviceLinksLoginKontaktSitemapHome
Übersicht
Bibliotheks-gründungen
Adressenliste
Landkarte
Fachbibliotheken im Ausland
Österreich Zentren

Kooperationen Regionale Zusammenarbeit Kärtnen - Czernowitz

 
Regionale Zusammenarbeit Bundesland Kärnten – Gebiet Czernowitz

Die Anfänge der regionalen Zusammenarbeit zwischen dem österreichischen Bundesland Kärnten und dem ukrainischen Gebiet Czernowitz reichen in das Jahr 1992, d.h. in die Zeit vor Österreichs Beitritt zur Europäischen Union, zurück. Sie basieren auf einer Initiative des damaligen österreichischen Außenministers Dr. Alois Mock, der in Partnerschaften zwischen österreichischen Bundesländern und ehemaligen Kronländern der Habsburger-Monarchie eine historische Chance für Österreich sah. Im Juni 1993 besuchte erstmals eine hochrangige Delegation mit dem damaligen Landeshauptmann von Kärnten Dr. Christoph Zernatto und dem damaligen Bürgermeister der Landeshauptstadt Klagenfurt Mag. Leopold Guggenberger anlässlich der Eröffnung der Österreich-Bibliothek an der Universität Czernowitz und der Enthüllung des Paul-Celan-Denkmals Stadt und Gebiet Czernowitz. Bereits im November 1993 wurde vom Land Kärnten eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit beschlossen, der im Juni 1995 die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Kärntner Landesregierung und dem Czernowitzer Gebietsrat der Volksdeputierten zur Forcierung der gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit folgte. Das Land Kärnten ist zudem seit Jänner 2001 „Partner der Euroregion Oberer Pruth“, zu der sich das Gebiet Czernowitz im September 2000 mit den (damaligen) Regionen Belts und Edinets in Moldau und den Regionen Suceava und Botosani in Rumänien zusammenschlossen hat.

Die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Kärnten und Czernowitz sind vielschichtiger Natur. Es ist darauf hinzuweisen, dass neben der regionalen Zusammenarbeit zwischen Land Kärnten und Gebiet Czernowitz eine Städtepartnerschaft zwischen der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee und der Gebietshauptstadt Czernowitz sowie eine aktive Kooperation zwischen der Kärntner Stadt Wolfsberg und der Stadt Czernowitz existieren. Außerdem wurden Partnerschaften zwischen den Universitäten Klagenfurt und Czernowitz bzw. zwischen der Fachhochschule Kärnten und der Universität Czernowitz abgeschlossen. Die Synergien, die sich aus diesen vielfältigen Beziehungen ergeben, spiegeln sich in einer Reihe „partnerschaftsübergreifender“ Aktivitäten und in der Abwicklung gemeinsamer Projekte wider.

Getragen wird die regionale Zusammenarbeit zwischen Land Kärnten und Gebiet Czernowitz vor allem durch die Abteilung 1 – Landesamtsdirektion sowie projektbezogen von verschiedensten Fachabteilungen der Kärntner Landesregierung, die offiziellen Verwaltungseinrichtungen des Gebietes Czernowitz und die Stadtverwaltung Czernowitz, durch das Bukowina Forschungszentrum an der Universität Czernowitz (bis vor wenigen Monaten) und die Georg-Drozdowski-Gesellschaft in Klagenfurt/Kärnten. Die Drozdowski-Gesellschaft wurde 1998 mit dem erklärten Ziel gegründet, das literarische Erbe von Georg Drozdowski zu würdigen und Kontakte aufgrund der regionalen Zusammenarbeit zwischen dem Land Kärnten und dem Gebiet Czernowitz zu pflegen. Die Gesellschaft dient daher als Brücke zwischen dem Bundesland Kärnten und dem Gebiet Czernowitz sowie den Hauptstädten Klagenfurt am Wörthersee und Czernowitz.

Unterstützt werden die Träger der regionalen Zusammenarbeit in ihren Bemühungen durch eine Reihe von offiziellen, offiziösen und privaten Institutionen und Einrichtungen wie die Botschaften in Wien und in Kiew, den Honorarkonsul der Ukraine für Kärnten und Steiermark, Dr. Horst Schumi, sowie lange Jahre durch den Verein „Österreich-Kooperation“ in Wien und Lemberg, das Österreich-Lektorat in Czernowitz und die Städte Klagenfurt am Wörthersee und Czernowitz.

Die stabilen und freundschaftlichen Beziehungen zwischen offiziellen Stellen in Kärnten und Czernowitz mögen den politischen Rahmen und daher eine wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche regionale Zusammenarbeit schaffen - die rege Besuchstätigkeit zwischen Kärnten und Czernowitz auf höchster politischer Ebene seit Anfang der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts trägt hier zweifelsohne ihre Früchte. Aber es sind die mannigfachen gemeinsamen Projekte und Aktivitäten, die die regionale Zusammenarbeit im eigentlichen Sinne mit Leben erfüllen. Die Kooperation mit ihrer Fülle vielseitiger Aktivitäten orientiert sich unbestreitbar an den Themen der Gegenwart und an zukünftigen Lösungsansätzen. Sie umfasst zeithistorische, kulturelle, wissenschaftliche, bildungspolitische und soziale Projekte sowie humanitäre Hilfe und EU-Projekte. Die Partnerschaft zwischen den beiden Regionen wird durch gegenseitige Besuche von Delegationen gelebt. Ein neues Kooperationsabkommen zwischen dem Bundesland Kärnten und der Czernowitzer Staatlichen Gebietsverwaltung wurde ausverhandelt und steht vor der Unterzeichnung.

Feber 2011, Mag. Udo Puschnig und Werner Platzer
seso new media