Aktuelles�ber unsDie Bibliothekenvirtuelle BibliothekInfoserviceLinksLoginKontaktSitemapHome
Aktuelles
Publikationen
Medienberichte Inland
Medienberichte Ausland
Newsletter

Veranstaltungskalender

 
"Stärken und Schwächen der EU"

Land:  Bosnien-Herzegowina
Veranstalter:  Honorarkonsul von BiH, Jörg Hofreiter; Lehrstuhlleiterin-Germanistik Banja Luka, Sanja Radanovic; Österreichische Bibliothek Banja Luka
Art der Veranstaltung:  Vortrag
Datum:  25. Jänner 2011
Ort:  Banja Luka

Résümé:
25.01.2010 Die o.g. Veranstaltung begann knapp gegen 10.30 Uhr. Anwesend waren im Groteil Studenten der Germanistikabteilung, aber auch 10 Schüler (mit Lehrerin) des katholischen Gymnasiums aus Banja Luka, Vorstand des Freundschaftsverbands Österreichs (Zlatko Bender); Germanistiklehrkräfte (auch Leiterin der Germanistikabteilung, Sanja Radanović) und einige Bürger. Seitens Österreich: Österreichischer Botschafter in BIH, Dr. Donaldus Köck. Veranstalter: Honorarkonsul BiH`s in Graz, Dr. Jörg Hofreiter Chefredakteur der Kronen Zeitung, Christof Biro (ebenfalls an der Universität Graz tätig) Hiesige Presse: "Nezavisne novine"; Photograph und deutschsprachiger Journalist, Dejan Šajinović. Vor der Veranstaltung, um die Gäste zu begrüssen: Generalsekretärin des hiesigen Rektors, Frau Dušanka Dragić. Insgesamt: ca. 60 TeilnehmerInnen (weit über die erwartete Besucherzahl). Die Eröffnung erfolgte durch eine Rede des Österreichischen Botschafter in BIH, moderiert wie o.a. seitens des Vizekonsuls BIH`s in Graz. Der Vortrag über die stärken und schwächen der EU dauerte knapp eine halbe Stunde und begann mit der Hervorhebung des Staates BIH als Bestandteil der EU. Vorgestellt wurde auch die Kronen Zeitung. Vieles von dem Ausgelegten wurde mit statistischen Daten dargestellt. Die nachträgliche Diskussion musste vorerst angeregt werden, wurde dennoch reger. Es erfolgten z.B. Fragen/Diskussionen zu Folgendem: Annerkennung der Matura-Diplomen; Schaffung eines positiven Bildes von BIH; Tendenz der jugendlichen (17/18 Jahre) Fremdenfeindlichkeit in Ö; Desinteresse der Jugendlichen in Ö hinsichtlich Politik - sei es über die Innen- oder Außenpolitik; Arbeiten ausserhalb von BIH; "Good news are no news". Diskutiert haben nicht nur Studenten, sondern auch Gymnasiasten und neben der Organisatoren und aber auch des österreichischen Botschafters, ebenfalls andere Teilnehmer. Fazit: Die BIH-BürgerInnen haben immer noch genug über die EU und über die Art der Schaffung eines besseren Image von BIH (Ideen) zu erfahren. Der Botschafter Österreichs in BIH legte durch seine Wortmeldungen u.a. positive Seiten BIH`s da - als gutes Beispiel für die Schaffung eines positiven Bildes von BIH. Dies mag auch verständlich sein, weil er davor u.a. das überwiegend verwendete Verfahren/Spruchwort im Journalismus erwähnte: "Good news are no news"... Das Kommen von Herr Biro aber insbes. seine nachhinein geäusserte Bereitschaft, wieder zu kommen, ist ein gutes Zeichen für BIH zur weiteren Schaffung eines positiven Bildes von BIH aber auch für die weitere Näherbringung der EU den BIH-BürgerInnen. Die Veranstaltung dauerte bis knapp 12:10 Uhr.


25.01.2011 Beginn: 10:30 Uhr Dauer: knapp 30 Minuten Titel: "Stärken und Schwächen der EU" Vortragender: Chefredakteur der Kronen Zeitung, Christoph Biro Moderator: Jörg Hofreiter Vorstellung der ersten Ideeninhabers: Das der Chefredakteur vor interessierten Studenten der Germanistik über die kritische Einstellung der Kronenzeitung zur EU und allenfalls seine Einschaetzung von BiH zur EU sprechen koennte. Erwartung des ersten Ideeninhabers: ca. 25/26 TeilnehmerInnen. Vorstellung hiererseits: Teilnahme auch anderer Deutschsprachigen ausserhalb der UNI bzw. Journalisten, Bürger oder von anderen Studieneinrichtungen. Angekündigt/Sondergast: Österreichischer Botschafter von BIH, Dr. Donatus Köck.

 
Email: resanovic.m@gmail.com

zurück zur Übersicht

seso new media